Feinstaub sind besonders kleine Teilchen des in der Luft befindlichen Schwebstaubs. Man unterscheidet anhand der Durchmesser der Staubteilchen zwischen PM10 (kleiner als 10µm (µm = Mikrometer) und PM2.5 (kleiner als 2,5 µm). Feinstaub kann aus natürlichen Quellen (z.B. Sahara-Staub, Pilzsporen, Seesalz, Pollen) stammen (ca. 90%) oder eben menschlichen Ursprungs sein, überwiegend durch die Verbrennung von Kohlenstoffverbindungen (ca. 10%). Dazu gehören auch die so beliebten Holzkamine, insbesondere im Winter.

Feinstaub wird unabhängig vom Durchmesser der Teilchen in µm/m³ (Mikrometer pro Kubikmeter) gemessen.